Packaging Design deluxe: 5 Tipps für eine gute Verpackung.

Packaging Design ist nicht umsonst ein Dauerthema in der Agenturlandschaft. Immerhin ist die Verpackung der Schlüssel zum Verkauf des Produkts. Nur wenn die Verpackung die Aufmerksamkeit des Kunden auf sich zieht und diesen begeistern kann, kann es zu einem Kaufabschluss kommen.

Es gibt eine goldene Grundregel im Marketing: Wir müssen die Aufmerksamkeit des Kunden erreichen, das Interesse an unserem Produkt wecken, einen Kaufwunsch hervorrufen – und den Kunden zum Kauf bewegen. Aber wie kann dies gelingen? Nun, zunächst müssen wir die Aufmerksamkeit des Kunden bekommen. Und je mehr Zeit und Aufmerksamkeit der Kunde im Geschäft einer Verpackung schenkt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde das Produkt am Ende auch kauft. 

Aber was macht eine gute Verpackung aus? Warum zieht die eine Verpackung neugierige Blicke auf sich, während eine andere im Regal verstaubt. Hier haben wir 5 Tipps zusammengefasst, die beim Packaging Design helfen, eine perfekte Verpackung zu gestalten.

meine Zeit - Frühstücks Müsli / Dessert / Balkan Bulgur1. Packaging Design macht Kunden neugierig auf mehr.

Anders sein, ohne gewollt “anders” wirken zu wollen! Dies ist ein erprobtes Mittel, um sich von der Masse abzuheben und Sympathiewerte zu sammeln. Dies kann Buntes aber auch “auffallend schlichtes” Design bewirken. Dies hängt ganz davon ab, in welchem Kontext das Produkt gezeigt wird. Immer ratsam sind auch emotionalisierende Bilder, extravagante Formen und Assoziationen, die angenehme Gefühle hervorrufen. All das kann als Eyecatcher fungieren. Und wenn etwas einmal unsere Aufmerksamkeit geweckt hat, wollen wir wissen, was das jetzt ist. Etwas Neues im vertrauten Kontext kennenzulernen – oder etwas Vertrautes im neuen Kontext – all das reizt uns als Kunden. Vorausgesetzt wir sind in einigermaßen aufnahmebereiter Stimmung …

2. Moderne Verpackungen schaffen Aufmerksamkeit. 

Menschen sind von Natur aus ablenkbar. Wir wollten uns eigentlich komplett auf den Einkaufszettel konzentrieren – aber gelingt dies? Nein! Schon schweift unser Blick ab, bleibt an Leckereien und hübschen Fotos hängen. Appetitlich aussehende Lebensmittelumverpackungen steigern nachweislich das Hungergefühl. Das Parfum ist so nett angeleuchtet, so dass seine Umverpackung verführerisch glänzend schimmert. Intelligentes Packaging ist mehr als eine Hülle. Es ist ein Versprechen, Schutz – und es weckt vor allem Emotionen. Lust auf mehr …

3. Der Kunde muss sich wohlfühlen.

Wer sich wohlfühlt, verweilt länger vor den Regalen, nimmt das eine oder andere in die Hand, schaut es sich genauer an. Oft landet es dann auch im Einkaufswagen. Werbung und vor allem Packaging Design soll neben all den funktionalen Aspekten eines schaffen: den Alltag aussperren. Der Kunde soll sich wohlzufühlen. 

Aber wie schafft man das in einer turbulenten Welt? Zum Beispiel indem man sich in die Zielgruppe hineindenkt. Wer sich in die anzusprechende Person einfühlen kann, hat schon halb gewonnen. Denn ab diesem Punkt kann man sich in das Fühlen, Denken und Handeln hineinversetzen. Man kann Farben, Material und Design den potentiellen Wünschen des Kunden anpassen. Kurz: Man kann Kunden da erreichen, wohin klassische Werbung nicht kommt: In ihre Aufmerksamkeit, in ihre Hände. 

Erfahrene Packaging Designer wissen um die konzeptionelle Arbeit, die im Vorfeld eines Layouts geleistet werden muss, um ein Ergebnis zu bekommen, das trifft: Und zwar ins Schwarze. Nicht hübsch, sondern passend soll die Verpackung sein. 

4. Packaging ist mehr als Kartonage

Jenseits der ursprünglichen Schutzverpackungen gilt es heutzutage, viele Vorteile einer modernen Verpackung zu nutzen: Spezial-Formen, Materialien, Verschlüsse, Drucke, Umverpackungen, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, umweltverträgliche Produktionsweisen und naturfreundliche Materialien bieten Dutzende, nein Hunderte von Optionen, ein Produkt adäquat zu verpacken – und zu präsentieren.

Packaging ist eine Kunst, die aus mehreren Disziplinen besteht: 

  • Soziale Komponenten, 
  • strategisches Denken, 
  • pragmatisches Planen, 
  • kreative Impulse, 
  • Zusammenführung von gestalterischen, funktionalen und betriebswirtschaftlichen Elementen.

5. Positiv. Positiv. Positiv.

Positive Gefühle werden unter anderem durch spielerische Assoziationen geweckt. Spiel und Freude wird häufig mit Spaß und Zufriedenheit verbunden. Wortspiele und verspielte Formen können Kunden in gute Laune versetzen. Ebenso ästhetisch anspruchsvolle Bilder, harmonische Farbkombinationen und aufmerksamkeitsstarke Slogans. Die Pflicht ist, in Sekunden eine angenehme Grundstimmung zu erzeugen – die Kür, all die vielen möglichen Elemente optimal zu nutzen und zu kombinieren.

Fazit: Packaging deluxe ist die Kunst des Weglassens, um Platz für Begeisterung zu schaffen.

Kommunikationsgrundlagen helfen, potentielle Kunden über das Packaging Design zu erreichen. Neugier, Aufmerksamkeit, Wohlgefühl; dieses sind die Basics, die es zu bedienen gilt. Wer darüber hinaus berücksichtigt, dass modernes Verpackungsdesign viel mehr als eine Schachtel ist, wird mit Originalität und Vertrauen punkten. Das Wichtigste aber ist und bleibt, den Kunden positiv zu empfangen und zu entlassen, ihn weder mit Informationen zu überfrachten noch mit seinen Fragen, vor allem aber Wünschen, allein zu lassen. Denn Weniger ist auch im Packaging Design ein Mehr. Die gekonnte Fokussierung auf die Kernaussage ist immer ein guter Startpunkt für jedes Design.

Gern helfen wir Ihnen dabei.
Sprechen Sie uns an: 02506 / 921-0